Suche

Unterredungen.ch

MALEACHI 3.16

Zufalls Beitrag

Jakobusbrief mit Synopsis von J.N. Darby,   Sprecher:  Martin W.

 

Kp 1

Kp 2

Kp 3

Kp 4

Kp 5

Was ist:

Der Tisch des Herrn in 1. Korintherbrief

Unterbenutzung Benutzung diverser Unterlagen Konkordanzen usw.  (wie immer)

Der Tisch des Herrn in 1. Korintherbrief

Überblick

In Kapitel 8:  Das Verhalten der Kinder Gottes zu den Götzenopfer

In Kapitel 9:
Dem Evangelium kein Hindernis sein, das Zeugnis der Wahrheit darf durch unser
Verhalten nicht verdunkelt werden.
→→→→ Bis 9.23 Ordnung im Hause Gottes.  
9.24 - 10.13 Einschub der das christliche Bekenntnis betrifft. 10.14 bis   Ordnung Der Versammlung des Leibes Christi

In der Rennbahn dieser Welt muss man anständig & unanstössig & nicht kriminell laufen.

In Kapitel 10
  Die Verantwortlichkeit des Menschen  →
Leider hier eine abschüssige Bahn, wie man das auch heute beobachten muss!

→  Gelüsten nach bösen Dingen,

  • 1Kor 10,6
  • Diese Dinge aber sind als Vorbilder für uns {W. von uns} geschehen, {O. sind Vorbilder von uns geworden} daß wir nicht nach bösen Dingen gelüsten, gleichwie auch jene gelüsteten.
  • →→ Götzendienst

  • 1Kor 10,7
  • Werdet auch nicht Götzendiener, gleichwie etliche von ihnen, wie geschrieben steht: "Das Volk setzte sich nieder, zu essen und zu trinken, und sie standen auf, zu spielen." {2. Mose 32,6}
  • →→→ Hurerei

  • 1Kor 10,8
  • Auch laßt uns nicht Hurerei treiben, gleichwie etliche von ihnen Hurerei trieben, und es fielen an einem Tage dreiundzwanzigtausend.
  • →→→ Gott versuchen durch das Verachten Seiner Speise

  • 1Kor 10,9
  • Laßt uns auch den Christus nicht versuchen, gleichwie etliche von ihnen ihn versuchten und von den Schlangen umgebracht wurden.
    Siehe:    
    4Mo 21,5 und das Volk redete wider Gott und wider Mose: Warum habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt, daß wir in der Wüste sterben? denn da ist kein Brot und kein Wasser, und unsere Seele ekelt vor dieser elenden Speise.
  • 9.27  = Die Verantwortlichkeit des Apostels    

  • 1Kor 9,27
  • sondern ich zerschlage meinen Leib und führe ihn in Knechtschaft, auf daß ich nicht, nachdem ich anderen gepredigt, selbst verwerflich werde.
  • 10.11  Unsere Verantwortlichkeit:,  (zweifle ich? gelüste ich?  freue ich mich weltlicher Dinge?  murre ich in Prüfungen?

  • 1Kor 10,11
  • Alle diese Dinge aber widerfuhren jenen als Vorbilder und sind geschrieben worden zu unserer Ermahnung, auf welche das Ende {Eig. die Enden} der Zeitalter gekommen ist.
  •  
  •  Der Unterschied zwischen dem Epheserbrief und dem 1. Korintherbrief:

    Zu: 1Kor 10,14 Darum meine Geliebten, fliehet den Götzendienst.

    Im Epheserbrief wächst die Versammlung zu einem heiligen Tempel:

  • Eph 2,21 in welchem der ganze Bau, wohl zusammengefügt, wächst zu einem heiligen Tempel im Herrn,
  • Sie ist die Behausung Gottes im Geiste:

  • Eph 2,22
  • in welchem auch ihr mitaufgebaut werdet zu einer Behausung Gottes im Geiste.
  • Der Leib ist verbunden mit dem Haupt

  • Eph 1,22
  • und hat alles seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Versammlung gegeben,
  • Leib nach den ewigen Ratschlüssen Gottes

  • Eph 3,1
  • Dieserhalb ich, Paulus, der Gefangene {O. der Gebundene} Christi Jesu für euch, die Nationen -
  • Leib Christi, der mit IHM eine innere Einheit bildet

  • →  Eph 5,22
  • Ihr Weiber, [seid unterwürfig] euren eigenen Männern, als dem Herrn.
  • →  Eph 5,23
  • Denn der Mann ist das Haupt des Weibes, wie auch der Christus das Haupt der Versammlung ist; er ist des Leibes Heiland.
  • →  Eph 5,24
  • Aber gleichwie die Versammlung dem Christus unterworfen ist, also auch die Weiber ihren Männern in allem.
  • →  Eph 5,25
  • Ihr Männer, liebet eure Weiber, gleichwie auch der Christus die Versammlung geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat,

    Er reinigt Sie.
  • →  Eph 5,26
  • auf daß er sie heiligte, sie reinigend {O. gereinigt habend; s. die Anm. zu Röm. 6,13} durch die Waschung mit Wasser durch das Wort,
  • →  Eph 5,27
  • auf daß er die Versammlung sich selbst verherrlicht darstellte, die nicht Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern daß sie heilig und tadellos sei.
  • →  Eph 5,28
  • Also sind auch die Männer schuldig, ihre {Eig. ihre eigenen} Weiber zu lieben wie {O. als} ihre eigenen Leiber. Wer sein {Eig. sein eigenes} Weib liebt, liebt sich selbst.
  • →  Eph 5,29
  • Denn niemand hat jemals sein eigenes Fleisch gehaßt, sondern er nährt und pflegt es, gleichwie auch der Christus die Versammlung.
  • →  Eph 5,30
  • Denn wir sind Glieder seines Leibes, [von seinem Fleische und von seinen Gebeinen].
  • →  Eph 5,31
  • "Deswegen wird ein Mensch seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und die zwei werden ein {W. zu einem} Fleisch sein". {1. Mose 2,24}
  • →  Eph 5,32
  • Dieses Geheimnis ist groß; ich aber sage es in Bezug auf Christum und auf die Versammlung.
  • →  Eph 5,33
  • Doch auch ihr, ein jeder von euch liebe sein Weib also wie sich selbst; das Weib aber, daß sie den Mann fürchte.
  • 1. Korintherbrief:

    Die Versammlung, als ein durch Menschen errichtetes Haus. Hier ist der Mensch verantwortlich in Bezug auf die Baustoffe und in Fragen der Ordnung.
    Die Aufgabe der Versammlung im 1. Kor Brief  ist die Einheit des Leibes zur Darstellung zu bringen.

    Die Einheit besteht! es ist nicht unsere Sache sie zu machen. Darum steht es auch im Epheserbrief:
     
    Eph 4,4 Da ist ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen worden seid in einer Hoffnung eurer Berufung.
     und nicht im Korintherbrief....!   Es ist  nicht unsere Sache,  die Einheit zu "machen" : Dies hat Gott getan.  Nicht in den Ortsversammlungen,  aber  im Leib Christi.

      Es gibt einen Platz diese Einheit vor der Welt darzustellen.

      {{Tut alles was sie Lehren, handelt aber nicht nach ihren Werken!!}}

  • Hebr 9,2 Denn eine Hütte wurde zugerichtet, die vordere, {W. die erste} in welcher sowohl der Leuchter war als auch der Tisch und die Darstellung der Brote, welche das Heilige genannt wird;

    2Mo 25,23

    Und du sollst einen Tisch von Akazienholz machen: zwei Ellen seine Länge, und eine Elle seine Breite, und eine und eine halbe Elle seine Höhe.
    3Mo 24,6 Und du sollst sie in zwei Schichten {O. Reihen} legen, sechs in eine Schicht, auf den reinen Tisch vor Jehova.
    4Mo 3,31 Und ihre Hut war: die Lade und der Tisch und der Leuchter und die Altäre, und die Geräte des Heiligtums, mit welchen man den Dienst verrichtet, und der Vorhang, und dessen {des Heiligtums} ganzer Dienst.
    4Mo 4,7 Und über den Tisch der Schaubrote sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und darauf stellen die Schüsseln und Schalen und Spendschalen und die Kannen zum Trankopfer; und das beständige Brot soll auf demselben sein;
    1Sam 20,24 Und David verbarg sich auf dem Felde. Und es wurde Neumond, und der König setzte sich zum Mahle, um zu essen.  {Mahle = Tisch}
    1Sam 20,27 Und es geschah am anderen Tage des Neumondes, dem zweiten, als der Platz Davids leer blieb, da sprach Saul zu seinem Sohne Jonathan: Warum ist der Sohn Isais weder gestern noch heute zum Mahle gekommen?   .  {Mahle = Tisch}