Suche

Unterredungen.ch

MALEACHI 3.16

Zufalls Beitrag

Ein Überblick über das 4. Buch Mose

 

Hauptgedanken aus Wortbetrachtungen mit Charles Andrew Coates

 

 

Kapitel 3

 

Die Priester und Leviten waren ausdrücklich von der Musterung der Stämme in Kapitel 1 und 2 ausgeschlossen, und dies, damit wir lernen, klar zwischen den Heiligen im „Heeresdienst“ und denen zu unterscheiden, die „der Hut des Heiligtums“ warten (V. 28 u

...

Was ist:

Der Sohn

Der Herr Jesus Christus ist unterschiedlicher Hinsicht Sohn:

1. Eingeboren =  monogenēs  (*)

  

 adjective normal accusative masculine singular no degree from

 

Joh 1,18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene [monogenēs] Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht.

 

Joh 3,16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen [monogenēs] Sohn gab, auf daß jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.

Joh 3,18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen [monogenēs] Sohnes Gottes.

1. Joh 4,9 Hierin ist die Liebe Gottes zu uns geoffenbart worden, daß Gott seinen eingeborenen [monogenēs] Sohn in die Welt gesandt hat, auf daß wir durch ihn leben möchten.

 

Joh 1,14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns  und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen [monogenēs] vom Vater ) voller Gnade und Wahrheit;

Als der "Eingeborene Sohn"  ist er immer Gott

 

2.  Der Herr Jesus Christus ist auch der Erstgeborene

<4416a>

πρωτότοκος prototokos (childbirth, offspring)

 

Note

Act 26:23Rev 3:14 Eph 1:23; Col 1:24; Col 2:19 Eph 1:22

 

Usage:

firstborn(8).

Meaning:

from 5088

Origin:

from 4413 and

 

μονογενής

[GING]

 

Bedeutung = Einzig in seiner Art oder einmalig

 

Röm 8,29

Denn welche er zuvorerkannt hat, die hat er auch zuvorbestimmt, dem Bilde seines Sohnes gleichförmig zu sein, damit er der Erstgeborene [prototokos] sei unter vielen Brüdern.

Kol 1,15

welcher das Bild des unsichtbaren Gottes ist, der Erstgeborene [prototokos] aller Schöpfung.

Kol 1,18

Und er ist das Haupt des Leibes, der Versammlung, welcher der Anfang ist, der Erstgeborene [prototokos] aus den Toten , auf daß er in allem den Vorrang habe;

Heb 1,6

Wenn er aber den Erstgeborenen [prototokos] wiederum in den Erdkreis einführt, spricht er:" Und alle Engel Gottes sollen ihn anbeten ".

Heb 12,23

der allgemeinen Versammlung; und zu der Versammlung der Erstgeborenen [prototokos] , die in den Himmeln angeschrieben sind; und zu Gott, dem Richter aller; und zu den Geistern der vollendeten Gerechten;

 

Als Erstgeborener ist ER immer: Mensch

Als erstgeborener ist er  nie allein aber immer der Erste

 

===================

Liebe Bibelgriechen

ich bin am Studium des Wortes "monogenēs".

Wie sollte man dieses Wort heute am besten in die deutsche Sprache übersetzen?

Herzlichen Gruß, Hans-Peter

 

Antwort 1

Manche übersetzen der einzige, aber da geht der -GENHS verloren;

Andere übersetzen: der einzige in seiner Art; aber genees kommt wohl nicht von GENOS, sondern von GENNAN (GENNAOMAI)

Ander übersetzen: der eingeborene, aber das ist etwas missverständlich.

Vielleicht: der als einziger geborene, d. h., der einzig geborene

Th. J

Antwort 2

Lieber Hans-Peter, lieber Thomas J.,

Danke, Thomas, für Deine hilfreichen Gedanken !

In den Schriften von Platon kommt MONOGENHS drei Mal vor. So bezeichnet er zwei Mal den Himmel als "MONOGENHS OURANOS" (Timaios, 31.b.3; 92.c.9). Somit kann man sagen, dass auch die Bedeutung "einzig in seiner Art" eine mögliche Deutung dieses Wortes ist, insbesondere dann, wenn es um Dinge oder Sachen geht. "Eingeborerer Himmel" macht ja keinen rechten Sinn. Dann schreibt Platon in Kritias 113.d.2 aber auch von einer "MONOGENH QUGATERA", was meine Übersetzung mit "einzige Tochter" wiedergibt.  Diodorus Siculus bezieht MONOGENHS auch auf eine Eigenschaft einer Tochter (Bibliotheka historica, 4.73.2.2. und 6.7.2.1), ebenso Dionysius Halicarnssensis (Antiq. Rom 2.45.2.7). Auf Verwandschaftsverhältnisse stellt auch F. Josephus ab, wenn er Isaak als MONOGENH ONTA beschreibt (Antiquities of the Jews 1,222). Ebenso wird der einzige Sohn von Dan als MONOGENHS bezeichnet (dito, 2,181; vgl. auch dito 2,20).

 

Zusammenfassen kann man sagen, dass MONOGENHS im Kontext von Verwandschaftsbeziehungen das einzige Kind bezeichnen kann (so auch im NT: Luk 8,42 etc.), in anderen Kontexten im Sinne von "einzigartig". Ich persönlich tendiere dazu, Christus als den "einzigen" Sohn Gottes zu sehen, d.h. den einzigen in seiner Art. Der Begriff "eingeboren" hingegen beinhaltet ja eine Art Geburt und da weiß ich nicht bzw. bin skeptisch, ob man das im Hinblick auf Christus annehmen sollte. Christus ist ja der ewige Sohn Gottes. Ich würde daher Joh 3,16 mit "einziger Sohn" (vgl. NeÜ, NLU,HfA, GN) übersetzen.

 

Herzliche Grüße

Peter

======

Verschiedene Bibeln aus BW8.0 :

BYZ  John 1:18 Θεὸν οὐδεὶς ἑώρακεν πώποτε· ὁ μονογενὴς υἱός, ὁ ὢν εἰς τὸν κόλπον τοῦ πατρός, ἐκεῖνος ἐξηγήσατο.

BGT  John 1:18 Θεὸν οὐδεὶς ἑώρακεν πώποτε· μονογενὴς θεὸς ὁ ὢν εἰς τὸν κόλπον τοῦ πατρὸς ἐκεῖνος ἐξηγήσατο.

INT  John 1:18 Gott niemand hat gesehen jemals; einziggeborene Gott, der Seiende im Schoß des Vaters, der hat Kunde gebracht.

HJI  John 1:18 Niemand hat Gott je gesehen. Der einziggeborene 1Sohn, der zur Brust des Vaters [gewandt] ist2, der gab Aufschluss.

MNT  John 1:18 Gott <2316> hat keiner gesehen <3708> jemals; (der) einziggezeugte <3439> Gott, <2316> der ist im Schoß <2859> des Vaters, <3962> jener legte <1834> (ihn) aus. <1834>

ELO  John 1:18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht.

ELB  John 1:18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht.

EL6  John 1:18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat [ihn] kundgemacht. { (1) griech. monogenes; d. h. einzig in seiner Art; o. einziggeboren; o. einzig (2) mit den älteren Handschr.: der eingeborene Gott (a) Joh 5:37; Joh 6:46; 1Ti 6:16; 1Jo 4:12 (b) Joh 14:7; Mat 11:27 }

SCH  John 1:18 Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der im Schoße des Vaters ist, der hat uns Aufschluß über ihn gegeben.

SCL  John 1:18 Niemand hat Gott je gesehen ; der eingeborene1 Sohn, der im Schoß des Vaters ist, der hat Aufschluß über ihn gegeben.

BRU  John 1:18 Gott selbst hat niemand bisher gesehen. Der Einzig-Eine, der Sohn, der wie kein anderer mit dem Vater verbunden ist (wörtlich: der in den Schoß des Vaters hineinlebt), der hat uns die Kunde von ihm gebracht.

MEI  John 1:18 Gott hat keiner je gesehen*; der Einziggeborene Gottes*, der Seiende an des Vaters Busen, Er hat es ausgelegt! a) 2M 33,20; 5M 4,12; Mt 11,27; Lk 10,22; Jh 6,46; 1Tm 1,17; 6,16; 1Jh 4,12.20. b) V. 14; Joh 3 16 181. Jh 5,9.

EIN  John 1:18 Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.

ZUR  John 1:18 x Niemand hat Gott je gesehen. Als Einziggeborener, als Gott, der jetzt im Schoss des Vaters ruht, hat er Kunde gebracht.

HRO  John 1:18 Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzigerzeugte, Gott, der im Schoß des Vaters ist, er hat Kunde gebracht.

ABR  John 1:18 Kein Mensch hat jemals Gott gesehen. Der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß zurückgekehrt, der hat ihn offenbart.

MNG  John 1:18 Niemand hat Gott jemals gesehen: Der eingeborene Sohn, der an des Vaters Brust liegt, der hat Kunde [von ihm] gebracht.

LUO  John 1:18 Niemand <3762> hat <3708> <0> Gott <2316> je <4455> gesehen <3708> (5758); der eingeborene <3439> Sohn <5207>, der <3588> in <1519> des Vaters <3962> Schoß <2859> ist <5607> (5752), der <1565> hat <1834> <0> es uns verkündigt <1834> (5662).

L45  John 1:18 Niemand hat GOtt je gesehen. Der eingeborne Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat es uns verkündiget.

HRD  John 1:18 Niemand hat Gott jemals gesehen. Der Einzige, der Gott ist und an der Brust des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.

GUN  John 1:18 Kein Mensch hat Gott jemals gesehen. Nur der Eine, der selbst Gott ist und mit dem Vater in engster Gemeinschaft steht, hat uns gesagt und gezeigt, wer Gott ist. Die Zeugenaussage des Täufers

HFA  John 1:18 Kein Mensch hat jemals Gott gesehen. Doch sein einziger Sohn, der den Vater genau kennt, hat uns gezeigt, wer Gott ist.

NEU  John 1:18 Niemand hat Gott jemals gesehen. Nur der Eine und Einzige, der an der Seite des Vaters selbst Gott ist, hat uns Aufklärung über Gott gegeben.

NLU  John 1:18 Niemand hat Gott je gesehen. Doch sein einziger Sohn, der selbst Gott ist, ist dem Herzen des Vaters ganz nahe; er hat uns von ihm erzählt.

NGU  John 1:18 Niemand hat Gott je gesehen. Der einzige Sohn hat ihn uns offenbart, er, der selbst Gott ist und an der Seite des Vaters sitzt.

DAB  John 1:18 Den Gott hat nicht einer jemals gesehen; der alleiniggewordene Gott, der (Gekommenseiende) in die Leibesbucht* des Vaters, (so S*,A,B.) jener leitet* ihn her*.

GRU  John 1:18 Noch nie hat jemand Gott geschaut; ein eingeborener Gott, der am Herzen des Vaters ruht, hat ihn geoffenbart.

NWU  John 1:18 Kein Mensch hat GOTT jemals gesehen; der einziggezeugte Gott, der am Busen[platz] beim Vater ist, der hat über ihn Aufschluß gegeben.

KJV  John 1:18 No man <3762> hath seen <3708> (5758) God <2316> at any time <4455>; the only begotten <3439> Son <5207>, which <3588> is <5607> (5752) in <1519> the bosom <2859> of the Father <3962>, he <1565> hath declared <1834> (5662) him.

NAS  John 1:18 aNo <3762> man <3762> has seen <3708> God <2316> at any <4455> time <4455>; bthe only <3439> begotten <3439> 1God <2316>, who is cin the bosom <2859> of the Father <3962>, dHe has explained <1834> Him.