Suche

Unterredungen.ch

MALEACHI 3.16

Zufalls Beitrag

Home

Apostelgeschichte 10,34-35".

 

AW: Apostelgeschichte 10,34-35".

Liebe Freunde...ich denke dabei auch an: 

Römer 7
5 Denn als wir im Fleische waren,
wirkten die Leidenschaften der Sünden,
die durch das Gesetz sind,
in unseren Gliedern, um dem Tode
Frucht zu bringen.

6 Jetzt aber sind wir von dem Gesetz
losgemacht, da wir dem gestorben
sind, in welchem wir festgehalten
wurden, so daß wir dienen in
dem Neuen des Geistes und nicht
in dem Alten des Buchstabens



Unsere alte Natur wirkt die Ungerechtigkeit, aber aus der neuen Neuen kommt Gerechtigkeit

Römer 6
16 Wisset ihr nicht, daß, wem ihr
euch darstellet als Sklaven zum Gehorsam,
ihr dessen Sklaven seid,
dem ihr gehorchet? entweder der
Sünde zum Tode, oder des Gehorsams
zur Gerechtigkeit?
17 Gott aber sei Dank, daß ihr Sklaven
der Sünde waret, aber von Herzen
gehorsam geworden seid dem
Bilde der Lehre, welchem ihr übergeben
worden seid!
18 Freigemacht aber von der Sünde,
seid ihr Sklaven der Gerechtigkeit
geworden.

Somit wirken die Seinen Gerechtigkeit, die aber letztendlich NUR durch IHN möglich ist.

2.Kor. 9
10 Der aber Samen darreicht dem
Sämann und Brot zur Speise, wird
eure Saat darreichen und überströmend
machen und die Früchte eurer
Gerechtigkeit wachsen lassen,

Philliper 1
10 damit ihr prüfen möget, was das
Vorzüglichere sei, auf daß ihr lauter
und unanstößig seid auf den Tag
Christi,
11 erfüllt mit der Frucht der Gerechtigkeit,
die durch Jesum Christum
ist, zur Herrlichkeit und zum Preise Gottes

Philliper 2
13 denn Gott ist es, der in euch wirkt
sowohl das Wollen als auch das
Wirken, nach seinem Wohlgefallen

Der Gläubige wirkt somit Werke der Gerechtigkeit, weil er an DEN glaubt, der gesandt wurde

Johannes 6
28 Da sprachen sie zu ihm: Was sollen
wir tun, auf daß wir die Werke
Gottes wirken?
29 Jesus antwortete und sprach zu
ihnen: Dies ist das Werk Gottes,
daß ihr an den glaubet, den er gesandt
hat.

Die Seinen wirken nur von dem was er uns bereitet hat
Epheser 2
10 Denn wir sind sein Werk, geschaffen
in Christo Jesu zu guten
Werken, welche Gott zuvor bereitet
hat, auf daß wir in ihnen wandeln
sollen.

Hast du Glauben, dann tust du auch die Werke, aber Gerecht bist du nur durch den Glauben, nicht wegen der Werke.

Wirkst du keine Gerechtigkeit, also Werke, dann hast du auch keinen Glauben.

Jakobus 2
14 Was nützt es, meine Brüder,
wenn jemand sagt, er habe Glauben,
hat aber nicht Werke? kann etwa
der Glaube ihn erretten?

Dieser Glaube kann ihn sicherlich nicht retten, denn es zeigt ja den toten Glauben, wie den der Dämonen

19 Du glaubst, daß Gott einer ist, du
tust wohl; auch die Dämonen glauben
und zittern.

daher:

20 Willst du aber wissen, o eitler
Mensch, daß der Glaube ohne die
Werke tot ist?



Toter Glaube kann nicht Gerechtigkeit wirken. Dieser Mensche bleibt Sklave der Ungerechtigkeit, bis er sich bekehrt.

Wer dagegen aber Glauben hat, der wirkt......der eine trägt hundert-, der andere sechzig-, der andere dreißigfältig

Lasst uns daher immer hundertfältig anstreben, damit wir nicht träge werden.

Der Herr weiss zu belohnen, und das wir ihn immer mehr angenehmer sein dürfen als wir es jetzt schon ohnehin sind, ist doch schon ein grosser Lohn, oder ?

Liebe Grüsse
Thomas

epheser 2,8: Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, 9 nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme.Anmeldung ins Forum unter vorheriger Berücksichtigung derForumordnung