Suche

UNTERREDUNGEN.CH

MALEACHI 3.16

Ein Überblick über das 1. Buch Mose

 

Hauptgedanken aus Wortbetrachtungen mit Charles Andrew Coates

 

 

Kapitel 37 - 39

 

Wir kommen nun in der Geschichte Josephs zu einem höchst fesselnden Vorbild, oder vielmehr zu einer ganzen Reihe von Vorbildern.

Wie wir schon gesehen haben, wurde Joseph von Rahel in Paddan-Aram geboren, als Jakob fern von se

...

Dankbarkeit im Ausharren

Bibelstellen: Römer 5,3-5; 1 Petrus 2,21-24; Matthäus 8, 20; 1 Petrus 2, 19-20

Röm 5,3 Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Trübsale, da wir wissen, dass die Trübsal Ausharren bewirkt,

Röm 5,4 das Ausharren aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung;

Röm 5,5 die Hoffnung aber beschämt nicht, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.
Vers 3-5

In Vers 3 sehen wir das wir uns nicht allein der Herrlichkeit Gottes rühmen sollen, sondern auch der Trübsale die Hand in Hand mit einem dem Herrn wohlgefälligen Wandel gehen.

Leider ist es doch oft so das wir das Gute das uns der Herr Jesus gibt immer gerne annehmen, doch wenn einmal schwere Zeiten einbrechen, dann sind wir plötzlich nichtmehr so zufrieden.

Aber wir sollten immer daran denken wozu die Trübsale gut sind, sie führen uns nämlich immer Näher zum Herrn wenn wir lernen Ihn im Blick zu haben.
(Trübsal bewirkt Ausharren, Ausharren bewirkt Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung und die Hoffnung beschämt nicht!)

Und sogar hier hat unser Herr und Heiland der Hirte und Aufseher unserer Seelen uns ein Beispiel hinterlassen.

1. Petr 2,21 Denn hierzu seid ihr berufen worden; denn auch Christus hat für euch gelitten, euch ein Beispiel hinterlassend, damit ihr seinen Fußstapfen nachfolgt;

1. Petr 2,22 der keine Sünde tat, noch wurde Trug in seinem Mund gefunden,

1. Petr 2,23 der, gescholten, nicht wiederschalt, leidend, nicht drohte, sondern sich dem übergab, der gerecht richtet;

1. Petr 2,24 der selbst unsere Sünden an seinem Leib auf dem Holz getragen hat, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben, durch dessen Striemen ihr heil geworden seid.

Denken wir daran wie gut es uns hier geht, selbstverständlich ist das nicht, vor allem da wir doch Fremdlinge hier sind.
Der Schöpfer von Himmel und Erde kam in diese Welt Er wusste was Seine Geschöpfe Ihm antun werden und Er kam trotzdem wegen jedem Einzelnen von ihnen.
Wir beschweren uns gerne obwohl es uns so gut geht,  der Sohn des Menschen hatte nichts wo Er das Haupt hinlegen konnte und Er hat alles erschaffen. (Mt. 8, 20)

1. Petr 2,19 Denn dies ist wohlgefällig, wenn jemand um des Gewissens vor Gott willen Beschwerden erträgt, indem er zu Unrecht leidet.

1. Petr 2,20 Denn was für ein Ruhm ist es, wenn ihr ausharrt, indem ihr sündigt und geschlagen werdet? Aber wenn ihr ausharrt, indem ihr Gutes tut und leidet, das ist wohlgefällig bei Gott.


Anwendungen für uns

Der Herr sieht alles wir müssen nicht meinen Er vergesse uns oder wir wären Ihm egal, so etwas ist dem Herrn mehr als fremd.
Wir müssen auch lernen wir das Lamm Gottes Unrecht und Leiden über uns ergehen zu lassen ohne Konter zu geben, denn das ist wohlgefällig bei Gott. Es nützt nichts wenn man mit gleicher Münze vergilt.
Durch unseren Wandel können wir die Menschen überführen auf das sie doch auch zu Gott kommen und Vergebung ihrer Sünden erhalten.
Das sollten wir immer im Kopf haben, nicht jeder ist ein grosser Redner aber die Sprache die seine Taten sprechen sind unmissverständlich klar.